24option Auszahlung und 24option Einzahlung – Die wichtigsten Infos auf einen Blick

24option seriösSie wollen Binäre Optionen bei 24option handeln, sind sich aber unsicher, ob die Ein- und Auszahlungen dort sicher sind? Sie möchten sich gerne im Vorhinein über die 24option Einzahlung 24option Auszahlung informieren? Sie fragen sich, welche Zahlungsmethoden verfügbar sind? Was für Regelungen die 24option AGB hinsichtlich der Ein- und Auszahlungen vorsehen? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben die wichtigsten Informationen zu den Ein- und Auszahlungen bei 24option für Sie zusammengetragen. Außerdem haben wir einen ausführlichen Blick in die 24option AGB geworfen, und für Sie die wichtigsten Klauseln rausgesucht und kurz erläutert.

24option Einzahlung – Was Sie wissen müssen

Nachfolgend die wichtigsten Information zur 24option Einzahlung. Wir zeigen Ihnen die verfügbaren Zahlungsmethoden und werfen einen Blick auf die Mindesteinzahlungsbeträge.

24option Einzahlung – die Zahlungsmethoden

Die folgenden Zahlungsmethoden stehen Ihnen für eine Einzahlung bei 24option zur Verfügung:

  • Kreditkarte (Master- und Visa-, Diner-, Discovercard)
  • SOFORTüberweisung
  • Giropay
  • paysafecard
  • E-Wallets (Skrill und Neteller)
  • Banküberweisung (Überweisung und Schnellüberweisung)

Für eine 24option Einzahlung stehen Ihnen alle wichtigen Zahlungsmethoden zur Verfügung. Immer gerne genommen bei Internettransaktionen sind Kreditkarten. Hier arbeitet 24option mit allen wichtigen Kreditkartenunternehmen zusammen. Auch die beliebten E-Wallets sind verfügbar. Sollten Sie direkt von Ihrem Girokonto aus bei 24option einzahlen wollen, dann gibt es mit SOFORTüberweisung, Giropay und der klassischen Banküberweisung direkt mehrere Optionen. Für alle diejenigen unter Ihnen, die gerne anonym eine 24option Einzahlung vornehmen wollen, bietet sich die paysafecard an.

24option Mindesteinzahlung

Wie Sie auch in unserem Binäre Optionen Broker Ranking sehen können, sind Mindesteinlagen nach der Kontoeröffnung bei den Brokern standard. Auch bei 24option gibt es einen Mindesteinzahlungsbetrag. Zurzeit müssen Sie im Rahmen Ihrer ersten Einlage mindestens 250 Euro einzahlen. Anschließend sind grundsätzlich auch kleinere Einzahlungen möglich.

24option Einzahlung – der Blick in die AGB

Kommen wir nun zum AGB-Check. Wir haben die 24option AGB hinsichtlich der Einzahlungsbedingungen durchforstet:

Auf zwei Punkte der 24option AGB wollen wir mit Blick auf die Einzahlungen näher eingehen.

Punkt 20.3:

Das Unternehmen hat das Recht jederzeit Nachweise zu verlangen, die die Herkunft der auf das Kundenkonto eingezahlten Beträge belegen. Das Unternehmen hat das Recht Einzahlungen des Kunden zurückzuweisen, sollte es nicht vollkommen von der Legalität der Herkunft der Gelder überzeugt sein.

Eine übliche Klausel, die Ihnen keine Sorgen bereiten sollte. Diese Klausel ermöglicht dem Broker lediglich seiner Pflicht zur Geldwäscheprävention nachzukommen.

Punkt 20.13:

Wir behalten uns das Recht vor, Rückerstattungen für Rückbelastungen die wir von Kreditkartenunternehmen oder hinsichtlich jeglicher anderer Zahlungsmethoden aus jedweden Gründen erhalten, von Ihnen zu verlangen. Wir können solche Rückerstattungen durch Belastung Ihres Handelskontos erwirken, indem wir Beträge einbehalten, welche aus zukünftigen Zahlungsansprüchen Ihrerseits stammen, können Ihre Kreditkarte belasten oder mittels anderer rechtlicher Schritte Rückerstattung von Ihnen einfordern. Jegliche dadurch entstehende Bankgebühren, werden von Ihrem Handelskonto eingezogen.

Auch dies ist eine Standardklausel, die Sie bei jedem Broker finden werden. Sollten Sie eine Einzahlung beauftragen und haben nicht für ausreichende Deckung Ihres Girokontos oder Ihrer Kreditkarte gesorgt, so wird die Einzahlung fehlschlagen. Dem Broker entstehen hierdurch möglicherweise Kosten. Diese Kosten sind dann von Ihnen zu tragen, was allerdings auch nachvollziehbar ist, da Sie diese auch zu verantworten hätten.

24option Auszahlung 24option Einzahlung

24option Auszahlung – Was Sie wissen müssen

Kommen wir nun zu dem Thema, was vermutlich die Mehrheit interessiert – die 24option Auszahlung. Auch hier werfen wir einen Blick auf die verfügbaren Auszahlungsmethoden und prüfen für Sie die AGB, um Missverständnissen vorzubeugen.

24option Auszahlung – die verfügbaren Zahlungsmethoden

Für eine 24option Auszahlung können Sie auf eine der folgenden Optionen zurückgreifen:

  • Kreditkarte
  • E-Wallets (Skrill und Neteller)
  • Banküberweisung

Für die Auszahlung bei 24option stehen Ihnen die gängigsten Zahlungsmethoden zur Verfügung. Bitte halten Sie im Hinterkopf, dass bei Ihrer ersten 24option Auszahlung eine Überprüfung aufgrund von Geldwäschepräventionsvorschriften stattfinden wird. Die folgenden Dokumente werden Sie bei 24option vorlegen müssen:

  • Kopie Ihres Personalausweises oder Führerscheins
  • Nachweis Ihrer Anschrift durch Gas-, Wasser- oder Stromrechnung
  • Kopie der Kreditkarte (Vor- und Rückseite), sollten Sie diese für Zahlungen verwendet haben. Sie dürfen die mittleren 8 Zahlen schwärzen, so dass nur die letzten 4 Ziffern lesbar sind

Schauen wir nun erneut in die 24option AGB, diesmal mit Fokus auf die Auszahlungsbedingungen.

24option Auszahlung – der Blick in die AGB

Es gibt ein paar Punkte in den 24option AGB, die wir Ihnen näher bringen wollen.

Punkt 20.7:

Bei Erhalt der seitens des Kunden erteilten Anweisung zur Auszahlung von Einlagen aus dem Kundenkonto seitens des Unternehmens, wird das Unternehmen denselben Betrag innerhalb von fünf (5) Geschäftstagen auszahlen, vorausgesetzt, dass:

  • (a) die Auszahlungsanweisung alle erforderlichen Informationen im persönlichen Bereich enthält;
  • (b) die Anweisung eine Überweisung auf das ursprüngliche Konto instruiert (egal ob dies ein Bankkonto oder ein Konto eines Zahlungsservices oder ähnlichem ist), von welchem aus das Geld ursprünglich auf das Handelskonto eingezahlt wurde oder auf Anfrage des Kunden hin auf das Bankkonto, dessen Inhaber der Kunde ist;
  • (c) das Konto auf welches die Überweisung vorgenommen werden soll, dem Kunden zugehörig ist;
  • (d) zum Zeitpunkt der Zahlung das Guthaben des Kunden den genannten Betrag der Auszahlungsanweisung einschließlich aller Zahlungsgebühren überschreitet;
  • (e) kein Ereignis höherer Gewalt vorliegt, welches es dem Unternehmen untersagt, die Auszahlung vorzunehmen.
  • (f) der Kunde entsprechend der Richtlinien zur Verifizierung, welche auf der Webseite benannt sind, vollkommen verifiziert wurde.
  • (g) keine offenen Positionen in Ihrem Trading-Konto vorhanden sind. Alle Positionen müssen vor der Auszahlungsanfrage geschlossenen/beglichen sein.

24option sichert Ihnen zu, dass die Auszahlung innerhalb von fünf Werktagen vollzogen wird. Ein üblicher Zeitrahmen. Allerdings müssen gewisse Voraussetzungen geschaffen sein, damit es nicht zu einer Verzögerung bei der 24option Auszahlung kommt. Stellen Sie also bereits vor Beantragung der Auszahlung sicher, dass die vorgenannten Punkte erfüllt sind.

Punkt 20.8:

Es besteht Einverständnis und wird zur Kenntnis genommen, dass Auszahlungen lediglich an den Kunden getätigt werden. Das Unternehmen nimmt keinerlei Auszahlungen an Dritte oder anonyme Konten vor.

Eine Auszahlung auf eine Kreditkarte, die nicht auf Ihren Namen lautet, ist also beispielsweise nicht möglich. Eine übliche Klausel, die Sie jedoch im Hinterkopf halten sollten.

Punkt 20.10

Alle Zahlungs- und Überweisungsgebühren Dritter werden vom Kunden getragen und das Unternehmen wird diese Gebühren vom relevanten Handelskonto einziehen.

Punkt 20.11

Auszahlungsgebühren können, abhängig vom Kunden oder vom Typ des Kundenkontos von Zeit zu Zeit auftreten.Die entsprechenden Gebühren sind auf der Unternehmenswebseite einzusehen.

Der Blick auf die 24option Webseite:

Es gibt Auszahlungsgebühren, die mit der Klassifizierung Ihres Handelskontos bei 24option verbunden sind:

  • BASIC: Ihre erste Auszahlung ist kostenlos.
  • SILVER: Ihre erste Auszahlung ist kostenlos.
  • GOLD: Eine kostenlose Auszahlung pro Kalendermonat.
  • PLATINUM: Jede Auszahlung ist kostenlos!
  • DIAMOND: Jede Auszahlung ist kostenlos!

Kosten:

  • KREDITKARTE: 3.5 %
  • Skrill (Moneybookers):2%
  • Neteller: 3.5%
  • Banküberweisung: 25 EUR

Minimale Auszahlung per Banküberweisung: 50 EUR.

Wohl einer der interessantesten Punkte der 24option AGB. Die Kosten für eine 24option Auszahlung liegen zwischen 2 – 3.5 Prozent der Auszahlungssumme bzw. 25 Euro bei der Banküberweisung. Hierdurch geht Ihnen natürlich ein guter Teil Ihrer Rendite verloren, so dass Sie die für Sie günstigste Auszahlungsvariante in Ruhe prüfen sollten. Schön: Mindestens eine kostenlose 24option Auszahlung haben Sie sicher. Sie müssen aber mindestens über ein 24option Gold-Konto verfügen, um regelmäßig (nämlich einmal im Monat) kostenlos auszahlen zu können.

Soweit die wichtigsten Informationen zu Ein- und Auszahlungen bei 24option. Alle weiteren Informationen zu 24option, der Handelsplattform, den Handelskonditionen und auch der 24option App, finden Sie hier, in unserer ausführlichen Broker Review:

24option Erfahrungen und Test

Tagged with:

Schreibe einen Kommentar

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten (wie zum Beispiel: Devisen, Aktien, Optionen, Zertifikaten oder binäre Optionen) ist mit einem hohen Risiko verbunden und eignet sich daher nicht für sicherheitsbewusste Anleger. Insbesondere das Handeln mit Hebel involviert ein hohes Risiko. Der hohe Hebeleffekt kann für, aber auch gegen Sie arbeiten. Bevor Sie mit dem Online Handel an den Finanzmärkten und außerbörslichen Handelsplattformen beginnen, sollten Sie sorgfältig Ihre Ziele beim Investieren oder Spekulieren, Ihre finanzielle Situation, Ihre Risikofreudigkeit, Ihre Bedürfnisse sowie Ihre Erfahrungen und Kenntnisse der Materie analysieren und erst dann den Handel in Betracht ziehen. Jede Art von Handel und Spekulation mit Finanzprodukten, mit der ein ungewöhnlich hoher Gewinn (Rendite) erzielt werden kann, bedeutet ein ebenso erhöhtes Risiko, denn es gibt immer eine Korrelation zwischen hohem Gewinn und hohem Risiko. Beachten Sie, dass vergangene Gewinne keine Garantie für positive Resultate in Zukunft sind. Beim spekulativen Handel mit Devisen, Differenzkontrakten oder (binären) Optionen können Sie Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Handeln Sie daher nur mit Geld, dessen Verlust Sie sich problemlos leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst, die mit dem Online Handel von Finanzprodukten verbunden sind. Sammeln Sie vor der Einzahlung von Geldern nach Möglichkeit tiefgehende Erfahrungen beim Handel mit fiktivem Kapital. Sie können so die von Ihnen gewählte Strategie ohne finanzielles Risiko testen und sich mit den gehandelten Finanzprodukten vertraut machen.

© Copyright 2015. All Rights Reserved. Binäre Optionen Seriös